CAROUSEL

©Simon Hallström

press to zoom

©Simon Hallström

press to zoom

©Simon Hallström

press to zoom
1/2

Giacomo Puccini, George Gershwin, Kurt Weill: Sie alle versuchten, den ungarischen Schriftsteller Ferenc Molnár zu überreden, ihnen die Rechte für eine Vertonung seines berühmten Theaterstücks «Liliom» zu übertragen – ohne Erfolg. Erst den erfolgreichen Musicalautoren Richard Rodgers und Oscar Hammerstein gelang es Mitte der 1940er Jahre, den mittlerweile im New Yorker Exil lebenden Molnár von ihrem Vorhaben zu überzeugen. In «Carousel», ihrer Bearbeitung der ungarischen «Vorstadtlegende» Molnárs, verlegten Rodgers und Hammerstein die Handlung von Budapest ins Arbeitermilieu der amerikanischen Ostküste während der industriellen Revolution. Im Mittelpunkt steht der unangepasste Schausteller Billy Bigelow. Als er seine schwangere Frau nicht mehr ausreichend unterstützen kann, gerät Billy immer mehr auf die schiefe Bahn, und die Katastrophe nimmt ihren Lauf.

Regie: Alexander Charim

Musikalische Leitung: Ansi Verwey

Choreographie: Richard Wherlock

Bühne: Stefan Mayer

Kostüme: Ivan Bazak 

Dramaturgie: Pavel B. Jiracek

mit: Bryony Dwyer, Christian Miedl, Maren Favela, Nathan Haller, Cheryl Studer, Andrew Murphy, Myriam Schröder, Mario Fuchs, Thomas Reisinger, Anne Sauvageot (Louise)

eine Produktion des Theater Basel