WIE LANG GEHT DAS NOCH? 

©Jörg Landsberg

press to zoom

©Jörg Landsberg

press to zoom

©Jörg Landsberg

press to zoom

©Jörg Landsberg

press to zoom
1/9

Im Leben von Tessie, Marc und Bill passiert nichts Besonderes. Die Bank, auf der sie sitzen, ist nichts Besonderes, die Schule, in die sie gehen, ist nichts Besonderes, die Straßen sind gewöhnlich und auf den Feldern drumherum: nichts Besonderes. „Wie lang geht das noch?“ begleitet die drei jungen Menschen in einer losen Folge von Szenen und entwickelt dabei in assoziativen Bildern und skurrilen Momenten einen Abend, der aus verschiedenen Perspektiven dem Phänomen der Langeweile nachgeht.
Das neu formierte Kollektiv Arnold&Bianka untersucht in ihrer ersten Inszenierung unser Empfinden von Zeit und Dauer. Die Schauspieler*innen werden dafür in endlose Loops eintauchen, dramatische Pausen zelebrieren bis ihnen die Decke auf den Kopf fällt und in Tagtraum-Fantasien abdriften. „Wie lang geht das noch?“ spielt mit unserer Wahrnehmung und macht sich Gedanken über unerträgliche und inspirierende Leerstellen. Oder, um es mit Celine Dion zu sagen: „How does a moment last forever? How can a story never die?“

eine Produktion des Jungen Theater Bremen 

Regie&Konzept: Arnold&Bianka (Valeska Fuchs, Fabian Eyer, Sebastian Rest, Anne Sauvageot) 

Bühne&Kostüm: Anne Ferber

Musik: Fabian Eyer

Licht&Video: Timo Block, Willy Klose

Dramaturgie: Arnold&Bianka

mit: Fabian Eyer, Anne Sauvageot